FANDOM


Balkonbeobachtungen
Buch Die Känguru-Chroniken
Seiten 3
Kapitelübersicht
Vorheriges
Karma-Konto
Nächstes
Stroganoffs 9. Sinfonie
Balkonbeobachtungen ist das 13. Kapitel der Känguru-Apokryphen.

Radio: "Laut Insiderberichten forderte Bundeskanzlerin Angela Merkel heute auf der CDU-Klausurtagung einen nachhaltigeren Umgang mit dem Internet. Wenn man die ganze Zeit immer nur runterlade, sei irgendwann halt nichts mehr da, so Merkel wörtlich."

Das Känguru und Marc-Uwe beobachten vom Balkon, wie zwei Leute auf der anderen Straßenseite bei offenem Fenster Sex haben. Marc-Uwe erkennt den Mann als Datenschutzbeauftragter von Google. Als dieser die beiden bemerkt, brüllt er erbost und fordert Privatsphäre. Das Känguru hält daraufhin ein Schild mit der Aufschrift "Fitnesscenter" hoch und ruft: "Wir sammeln deine Daten nur, um dir für dich passendere Werbung vorschlagen zu können!"

BedeutungenBearbeiten

Firmen wie Google geben an, die erhobenen Nutzerdaten zu sammeln, um dem Nutzer passende Werbung anzuzeigen und rechtfertigen dies damit. Das Känguru ist der Meinung, der Mann habe nicht genug Ausdauer beim Sex und empfiehlt ihm deswegen ein Fitnesscenter. Dadurch, dass es das Prinzip des Datensammelns und der personalisierten Werbung ins echte Leben überträgt, zeigt es, wie tief Google in die Privatsphäre von Nutzern eindringt, um deren Bedürfnisse zu erfahren.